SAVE THE DATE

Amig@s: Wir freuen uns euch nähere Informationen, über die Austauche 2016, geben zu können.

Dieses Jahr gehts im August endlich wieder nach Kolumbien und im September zum ersten Mal nach Peru… und eine junge und liebe Gruppe aus Chile wird uns im Oktober in Hamburg besuchen.

Wir freuen uns euch zum Infotreffen einzuladen:

WANN? am 06.April um 18 Uhr

WO? Bei uns im IJEL

Save the Date 😉 

weitere Infos:

Flyer_IJEL-Austausche_2016-2

Austausche 2016

Liebe Freund*innen des IJELs,

danke für dieses schöne Jahr! Das Lateinamerikafestival war noch bombastischer als die Jahre davor. Jetzt geht es in die Planung für’s nächste Jahr. Wir werden ca. im August/September nach Peru und Kolumbien fahren und im Oktober kommt eine Gruppe aus Chile, die dann auch am Festival mitwirken wird.

Wir freuen uns auf das kommende Jahr und eure rege Teilnahme!

Lateinamerika Festival 2015 Update:

Update:

Update:

Noch 3 Tage dann ist es endlich so weit unser 18. Lateinamerika Festival steht vor der Tür!

Das Thema des diesjährigen Festivals ist Afrika in Lateinamerika. Dazu laden wir alle recht herzlich ein: Vom 17.-18.10.2015 bieten wir im Museum für Völkerkunde Hamburg ein super spannendes Programm an!

Am Samstagabend feiern wir eine große Fiesta mit lateinamerikanischer Musik und Shows verschiedener Live-Bands, Tanzgruppen und DJs. Am Sonntag gibt es spannende Vorträge und Workshops rund um das diesjährige Thema „Afrika in Lateinamerika“ sowie ein buntes Kinderprogramm. Für das leibliche Wohl sorgt an diesem Wochenende die „Cantina Latina“. Von kreolischen bis typisch lateinamerikanischen Speisen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Den Abend versüßen Caipirinhas und Weine aus Südamerika.

FullSizeRender (4)

Sa 17.10 | 19 Uhr 8,50€ / 5€ erm. So 18.10 | 11 – 18 Uhr 8,50€ / 4€ erm. (auch mit Kinderprogramm)

Zum genaueren Ablauf:

Samstag 17.10.15 – Programm

19:00 Einlass zum 18. Lateinamerika Festival!

19:30 Präsentation IJEL e. V. / Diashow mit Bildern des diesjährigen Kuba-Austauschs

19:50 Show: Latin Flavor Samba Die internationale Samba Gruppe aus Hamburg führt atemberaubende Tänze der Rio de Janeiro Styles in traumhaften Kostümen vor. Begleitet werden sie dabei von der Bateria Altona

20:15 Show: Roda de Capoeira: „Cordão de Ouro Hamburg“ „Roda“ heißt übersetzt „Kreis“. Zwei Capoeiristas spielen im Zentrum miteinander, während die Anderen das Spiel mit Instrumenten und Gesang begleiten.

20:45 Konzert: Indira Alvarez Die afrokolumbianische Sängerin und Komponistin vermittelt in ihren Liedern das Lebensgefühl ihrer karibischen Heimat Cartagena de Indias

21:30 Konzert: Kalimocho Sounds – Die Berliner Band: eine Mischung aus jamaikanischem Offbeat und lateinamerikanischer Lebensfreude, angereichert mit einem Schuss osteuropäischer Tanzlust und einer ordentlichen Prise spanischer Leidenschaft.

22:45 Konzert: Capitán Tifus – Die argentinische Band gilt als Begründer des „Fanfaria Latina“ einer mitreißenden Mischung aus Ska, Rock, Cumbia, Balkan, Latin und Tango, die das Publikum schnell zum tanzen bringt

24:00 DJ Alessandro Beatbreaker Der DJ aus Stuttgart wird mit Latinbeats und schwungvollen Rhythmen bis in die frühen Morgenstunden für Stimmung sorgen *Änderungen vorbehalten

*Änderungen vorbehalten

——

Sonntag 17.10.2015
Programm

11:00 Einlass

11:05 -12:00 Kindertheater: Lateinamerika — Mavi Cubas Geschichten in spanischer Sprache (in der Maya-Austellung)

12:00 -17:00 Offene Werkstatt – mit Mavi Cubas Schattentheater mit afroperuanischen

11:30 Führung: „Herz der  Maya“ -Ausstellung — Claudia Chavez Frau Chavez führt Sie durch die aktuelle Maya-Ausstellung des Museums für Völkerkunde (am Ort der Ausstellung)

12:00 -12:45 Vortrag: „Afrodescendencia en Ecuador“ — Rocío Vera Santos Der Vortrag handelt vom Alltag der Menschen mit afrikanischer Abstammung in Ecuador (im großen Hörsaal, auf spanisch)

13:00 -13:30 Theaterstück: „Herói Negro“ — Capoeira-Gruppe „Cordão de Ouro Hamburg“ Theaterstück über die Geschichte des Capoeira in Brasilien (auf deutsch)

13:30 -14:15 Vortrag: Jab Molassie — die Darstellung des Teufels im karibischen Karneval — Olga Demi Olga Demis Vortrag handelt von den grausigen Kostümen und schauerlichen Darbietungen der Blue Devils in Trinidad, die auf die Verwandlung eines Sklaven in einen Teufel zurückgehen sollen. (Großer Hörsaal, auf Deutsch)

15:00 -15:45 Konzert: Lua Cantada & Freunde Die Hamburger Bossa-Nova-Sängerin führt Euch durch die afrobrasilianische Musik.

15:45 -16:15 Lesung: „Afroperú“ — Claudia Chávez Claudia Chávez erzählt von der Schwierigkeit, Afroperuaner als kulturelle Einheit zu behandeln. Eine Analyse ihrer Forschungsergebnisse (Großer Hörsaal, auf Deutsch)

16:15 -16:40 Workshop: Capoeira — mit der Capoeira-Gruppe „Cordão de Ouro Alle sind herzlich eingeladen mitzumachen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. (Foyer)-

 

zum Flyer:

Faltblatt_A6_LAF2015

Lateinamerikafestival 2015!

Das Thema des diesjährigen Festivals ist Afrika in Lateinamerika. Dazu laden wir alle recht herzlich zu unserer Vorveranstaltung des Festivals ein: Am 23.09.2015 im Völkerkundemuseum

Bei unserer Vorveranstaltung handelt es sich um einen Kinoabend!

 

Wir möchten euch den brasilianischen Film O Samba zeigen:

 

Synopsis:

Wer an Brasilien denkt, dem kommen Samba, Fussball und schöne Frauen in den Sinn. Der Film überwindet solche Klischees und versteht den Samba als das, wofür er eigentlich steht. Samba kann nicht einfach auf Tanz und laszive Hüftschwünge reduziert werden. Samba ist auch Wort, Sprache, Text, Poesie – und sogar ein Lebensstil. Der Komponist und Sänger Martinho da Vila führt durch die Welt des Samba, erzählt Geschichten über seine 45-jährige Karriere und stellt seine Samba-Schule vor, die Vila Isabel in Rio de Janeiro.

Weitere Angaben zum Film:

Pressedossier O SAMBA

Unser Besucher-Austausch aus Kuba in Hamburg 2015

Liebe Lateinamerika-Interessierte, wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass uns dieses Jahr vom 05. August – 28. August  eine Gruppen aus junge Künstler aus Kuba besuchen kommen.
Deswegen wollen wir euch ganz herzlich  zu dem Info-Treffen am 08.06.15 um 18.30 Uhr bei uns in der Weidenallee 37a einladen.
Lasst uns teilhaben an euren Ideen für einen schönen Aufenthalt in Hamburg und gestaltet, plant und organisiert mit uns gemeinsam einzeln Schritte des „Intercambio.“
Wir würden es sehr begrüßen, wenn sich eine feste Gruppe aus Interessierten zusammenstellt, die mit uns die kubanischen Gäste am Flughafen willkommen heißt und sie wären ihres Besuches bei einzelnen Aktivitäten mit begleitet.
Bei unserem Besuch aus Kuba, handelt es sich in diesem Jahr um Künstler, die ihren Aufenthalt unter anderem mit einer Ausstellung füllen werden.
Die Teilnahme und das Mitwirken ist somit für alle diejenigen, die ihren nächsten Austausch auf Kuba planen, eine super Vorbereitung auf Kultur Land und Leute.
SPRACHKENNTNISSE • sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich, da während des offiziellen Programms stets übersetzt wird.
Unterkunft  •  Unserer Gäste werden in Gastfamilien unterkommen! Schreibt uns gerne an, wenn auch ihr als Gastfamilie tätig werden möchtet und Räumlichkeiten zur Verfügung habt.

Austausche 2015

Liebe Lateinamerika-Interessierte,wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass wir dieses Jahr eine Jugendbegegnung mit Chile und Mexiko planen.
Deswegen wollen wir euch ganz herzlich  zu folgenden Info-Treffen am 13.04.15 bei uns in der Weidenallee 37a einladen:
1. Infotreffen: Mexiko-Austausch um 16:30 Uhr
Wann? 3 Wochen in Juli/August
Wohin? Guadalajara und Umgebung
Mit wem?  Studentenverband „Impulso Integral Universitario“

2. Infotreffen: Chile-Austausch um 19:00 Uhr 
Wann? 3 Wochen in September
Wohin? Santiago de Chile und Valparaíso
Mit wem? Bezirksämter „El Prado“ und „Estación Central“ sowie NGO „Medicina Todo Terreno“

Unterkunft bei Gastfamilien!Für Menschen zwischen 18 und 26 Jahre alt.

Die hamburger Gruppe wird von Jugendlichen der jeweiligen Partnerorganisation begleitet.

EIN VIELFÄLTIGES PROGRAMM • wird gemeinsam durch die Interessen der Teilnehmenden gestaltet: Besichtigung und Mitarbeit in sozialen Projekten, Besuch von kulturellen Veranstaltung, uvm.

SPRACHKENNTNISSE • sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich, da während des offiziellen Programms stets übersetzt wird.

TEILFINANZIERT • werden die Jugendbegegnungen von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

LUST MITZUMACHEN? • dann komm zum Infotreffen in die Weidenallee 37a (Hinterhof)!

Bei Fragen könnt ihr uns jeder Zeit eine Mail schicken.

Wir bitten die Information an Interessierte weiterzuleiten!

Das Organisatoren Team des Ijel e.V.

Was gibt es spannendes in 2015?

Auch in diesem Jahr finden wieder Austausche statt, wir freuen uns schon jetzt darauf:
Wir reisen nach Mexiko (Zwischen Julie und August) und nach Chile( im September) außerdem kommt eine Gruppe junger KubanerInnen im August nach Hamburg.

Desweiterem dürft ihr euch auch in diesem Jahr auf ein spannendes Lateinamerikafestival freuen!!! Thema des dies jährigen Lateinamerikafestivals wird noch bekannt gegeben. Aber es wird definitiv ein super spannendes Thema sein!!!!

Lateinamerikafestival 2014

Nur noch ein Monat bis zum 17. Lateinamerikafestival! Das diesjährige Festival wartet wieder mit spannenden Vorträgen, Filmen, tänzerischen und musikalischen Darbietungen auf euch. Diesmal dreht sich am 04. und 05. Oktober alles um das Thema „Frauen Lateinamerikas“.
Wir freuen uns schon darauf, am Samstag mit euch das Museum zum Vibrieren zu bringen und am Sonntag mit euch über die verschiedensten Aspekte des Themas zu diskutieren!
Mehr Infos und das Programm gibt’s hier.

Lateinamerikafestival 2013: Ökologie & Nachhaltigkeit


Am 19. und 20. Oktober lädt der Internationale Jugendverein Europa Lateinamerika IJEL e.V. ein zum 16. Lateinamerikafestival im Museum für Völkerkunde Hamburg!
Nach dem großen Erfolg unseres 15. Jubiläums im vergangenen Jahr erwarten wir auch dieses Jahr wieder 2000 Besucher, die sich auf ein Wochenende mit buntem Kultur- und Musikprogramm, begleitet von lateinamerikanischen Köstlichkeiten und dem Veranstaltungsthema „Umwelt: Ökologie und Nachhaltigkeit“ freuen können.
Das Thema Umwelt bietet einerseits Einblicke in Lateinamerikas biologische Vielfalt und Reichtum an Ressourcen und andererseits in problematische Umstände, die heute Natur und Bevölkerung betreffen. Durch unsere Infostände, Vorträge, Filme und Präsentationen auserwählter Referenten aus dem Bereich nachhaltige Umweltarbeit erhalten Sie interessante Informationen, während Sie sich gleichzeitig von tänzerischen und musikalischen Darbietungen verzaubern lassen können.
Am Samstagabend bringen verschiedene Live-Bands mit Salsa, Cumbia und Soca die Menge zum Kochen, die im Anschluss gemeinsam mit den DJs bis in die Morgenstunden feiern wird! Genießen Sie am Sonntag unsere vielfältige Unterhaltung durch Tanz, Film, Infostände, lateinamerikanischer Küche und einem Kinderprogramm. An beiden Tagen möchten wir Ihnen natürlich zudem nicht unsere Caipirinhas, Cocktails und südamerikanischen Weine vorenthalten.
Eine besondere Freude ist in diesem Jahr die Mitwirkung und Teilnahme unserer chilenischen Austauschgruppe.
Das Lateinamerika-Festival erwartet Sie!

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf Lateinamerikafestival 2013: Ökologie & Nachhaltigkeit und facebook

Eintritt: Samstag 8€ (5€ erm.) / Sonntag 7€ (3€ erm.)

Ein Rückblick über das Lateinamerikafestival 2012

Das 15. Lateinamerikafestival war ein Riesenerfolg, der selbst unsere größten Erwartungen übertroffen hat!
So wie jedes Jahr seit 1997 fand am Samstag den 13. und Sonntag den 14. Oktober das Lateinamerikafestival im Museum für Völkerkunde statt. Das Festival steht seit vielen Jahren für ein besonderes Ereignis in Hamburg. Es zeigt neue musikalische Trends, aktuelle Produktionen lateinamerikanischer Künstler sowie ein wechselndes Schwerpunktthema mit Vorträgen und Filmen. Diese Mischung aus ernsthafter Information und mitreißender Unterhaltung gibt dem Festival einen angestammten Platz im Hamburger Kulturleben.
Ziele des Festivals sind einerseits, einen Beitrag zur Verbreitung lateinamerikanischer Kultur in Hamburg zu leisten, einen Treffpunkt für in Hamburg lebende Lateinamerikaner und alle am lateinamerikanischen Kontinent Interessierte zu bieten, und andererseits auch geldliche Mittel für Projekte unseres Vereins, der „Internationaler Jugendverband Europa Lateinamerika“ (IJEL e.V.) zu sammeln. Alle Einnahmen aus dem Karten- und Getränkeverkauf werden für die Finanzierung der Reisekosten der nächsten kubanischen Austauschgruppe.
Dieses Jahr hatten wir die Freude, 8 junge kubanische Künstler, Teilnehmer unserer interkulturellen Jugendbegegnung mit Cuba 2012, unter uns zu haben, die das Festival mit uns mitgestaltet haben.
Eröffnet wurde das Festival am Samstagabend mit einer Präsentation unseres Vereins, des IJEL e.V., gefolgt von einer musikalischen Darbietung der kubanischen Künstler.
Danach genossen wir eine Tango Tanzshow von zwei Mitgliedern, der Tango- Schule “Universo Tango”, begleitet von Livemusik des argentinischen Tango Duo “Miguel Pesce und Paul Fauaz“.
Als nächstes hatten wir mit der Band “Nendo Dango” unser erstes Konzert des Abends. Sie begeisterten uns mit einer angenehmen Mischung aus Rock, Reggae, Dub und tropisch lateinamerikanischen Rhythmen.
Das nächste Konzert lieferte die zwölfköpfige Hamburger Band “Cuico” mit ihrem chilenischen Vokalisten Ricardo Cien. Sie spielte eine Mischung aus Jazz, Salsa, Samba, Folk, Metal, Classical Music, hiphop, Pop und Latinpop, die großes Wohlgefallen unter den Anwesenden auslöste.
Als dritte und letzte auftretende Band hatten wir „Los Chupacabras“ aus Köln. Ihr Stil ist eine Mischung aus HipHop, Dancehall, Reggae, Reggaeton, Jazz, Funk, Salsa, Cumbia, Negroide, Son, Samba, Blues, Polka und Rock. Ihr Auftritt sorgte richtig für Furore unter den Anwesenden. Das Publikum hat gesprungen, getanzt, geschwitzt, Zugabe nach Zugabe gefordert, so dass das Konzert insgesamt eine halbe Stunde länger gedauert hat als geplant. Nie hatte das Festival eine Feierekstase dieses Ausmaßes erlebt.
Als Überraschung zum 15. Geburtstag des Festivals veranstalteten wir anschließend zum Chupacabras Konzert eine typische kolumbianische „hora loca“ (verückte Stunde), die die schon unglaublich gute Stimmung sogar noch mehr steigerte. Die „hora loca“ hat hauptsächlich so ausgesehen: Alle Anwesenden, erstaunlicherweise fast ohne Ausnahme, tanzten zusammen nach den kolumbianischen Klängen von Joe Arrollo in eine Art Polonäse, die sich kreisartig um den Saal drehte und so eine riesige sich bewegende Schnecke formte, die den Saal füllte. Dazu wurden diverse bunte Masken, Brillen, Mützen, Hüte und andere auffällige Gegenstände in der Menge verteilt, die dazu getragen wurden. Es war für uns eine tolle Erfahrung zu sehen, wie diese unglaubliche Partystimmung sich über alle Anwesenden ausbreitete. Die „hora loca“ war mit Sicherheit der Partyhöhepunkt der Festivals.
Im Anschluss an die „hora loca“ hatten wir das Privileg, mit den besten latin Djs Hamburgs weiter feiern zu können, das „C-Team“ bestehend aus Mario Medina und Camilo Remolina, die mit der besten Merengue, Salsa, Tropipop, Reggeaton und all der Musik, die das lateinamerikanische Herz begehrt, es geschafft haben, uns bis in den frühen Morgen am Tanzen zu halten.
Der diesjährige Themenschwerpunkt des Festivals waren die lateinamerikanischen Jugendinitiativen weltweit. Dementsprechend waren am Samstag und Sonntag Informationsstände der folgenden Initiativen anwesend:
Internationaler Jugendverband Europa Lateinamerika (IJEL e.V.), Monte Azul International e.V., Ayudando e.V., Jovenes en Movimiento (JOMO) und Musiker ohne Grenzen (MoG).
Außerdem waren auch Info- und Verkaufsstände von verschiedenen anderen Initiativen (…) an beiden Tagen anwesend: Yasuní ITT, Camarillo Salsas, Corazón de Caramelo, Amiguitos Verlag, Universo Tango.
Wie jedes Jahr genossen wir auch an beiden Tagen leckere typische lateinamerikanische Speisen in „La Cantina Latina“. Dieses Jahr gab es köstliches peruanisches Essen, mexikanisches Essen und und ecuadorianische Empanadas.
Der Sonntag war ein familienfreundlicher Tag mit einem vielfältigen Programm. Neben der Anwesenheit der obengenannten Info- und Verkaufsstände und der „Cantina Latina“ gab es ein Kinderprogramm, musikalische und Tanzdarbietungen, Vorträge zu unterschiedlichen sozialen Themen in Lateinamerika und Dokumentarfilme.
Wir sind sehr stolz euch mitteilen zu können, dass das Festival dieses Jahr sogar noch besser besucht wurde als die Jahre davor, und dass die Partystimmung am Samstag einfach genial war, eines der besten Feste, das wir bis jetzt veranstaltet haben.
An dieser Stelle wollen wir uns erneut bei allen bedanken, die an der Realisierung des Festivals mitbeteiligt waren, sowie auch bei allen Gästen. Wir erinnern noch einmal, dass alle Einnahmen des Festivals aus dem Karten- und Getränkeverkauf an die Finanzierung der Reisekosten für die nächste kubanische Austauschgruppe gehen, die an der interkulturellen Jugendbegegnung mit Cuba des IJel e.V. teilnehmen. Für diese Jugendlichen wäre eine Selbstfinanzierung der Reise absolut unmöglich wegen ihrer finanziellen Situation in Kuba.
Also vielen Dank für eure Unterstützung! Wir hoffen, euch und alle eure Freunde beim nächsten Festival wiederzusehen!

Mehr Fotos und mehr Infos auf Facebook unter https://www.facebook.com/LateinamerikaFestival?fref=ts