Archiv der Kategorie: Blog

SOCIAL Un/DISTANCING

Nehmt teil an unserem kreativen virtuellen Austausch-projekt mit Teilnehmer*innen aus Lateinamerika und Deutschland & anschließender Online-Ausstellung. Die Plätze sind limitiert, also schnell anmelden!!

Liebe Engagierte!

Mit riesiger Vorfreude laden wir euch ein, an unserem ersten virtuellen Austauschprojekt teilzunehmen! Dieses läuft unter dem Titel Social Un/Distancing – und genau das ist auch sein Ziel: die Distanz(en) und Grenzen, die die globale Pandemie unserem Alltag und unserer ehrenamtlichen Arbeit seit letztem Jahr setzt, gemeinsam kreativ und virtuell zu überwinden.

Denn das Kernstück unserer Arbeit – die Gestaltung internationaler Jugendbegegnungen – liegt aufgrund von Covid-19 seit letztem Jahr auf Eis, und auch dieses Jahr wird es vermutlich noch keinen Real-Austausch geben. Umso wichtiger ist es uns, dass wir – Ijelistas und die Mitglieder unserer Partnerorganisationen, wie Ayudando e.V. (Kolumbien) und  ASEQAA (Peru) – uns nicht aus den Augen verlieren. Die Durchführung im virtuellen Raum über ZOOM bietet dabei zum ersten Mal die Chance, mit Teilnehmer*innen aus allen Partnerländern gemeinsam an einem “Tisch” zu sitzen – und ist so nicht nur Behelfslösung für die Zeit der Pandemie, sondern zugleich auch Modellprojekt für die Zeit danach – Social Un-Distancing eben!

Worum gehts also? Im Austausch miteinander befassen wir uns mit dem Thema Social Distancing und dessen Dekonstruktion: Was bedeutet der Begriff nach einem Jahr im Lockdown für uns, in unseren lokalen Gegebenheiten, unseren freundschaftlichen, professionellen, familiären  Beziehungen, und gerade auch für unsere ehrenamtliche Arbeit? Was bedeutet Nähe, wenn Fürsorge durch Distanz geübt werden muss? Und wie wollen wir Prozesse des Un-Distancing nach der Pandemie solidarisch gestalten?

Als Zugang zu diesem Thema haben wir uns dabei einen ganz besonderen gewählt: In einem mehrteiligen Kunstworkshop mit der Kunsttherapeutin Hannah Väthjunker arbeiten wir kreativ mit dem Thema und versuchen uns im kreativen Miteinander-in-Kontakt-kommen, sammeln Ideen für Kunstprojekte und setzen diese individuell oder in kleinen Gruppen künstlerisch um. Die multimedialen Ergebnisse dieser gemeinsamen Reise sammeln wir anschließend in einer virtuellen Ausstellung im Juni, deren Eröffnung selbstverständlich auch gebührend (online) gefeiert werden wird!  

Das Projekt umfasst fünf Online-Termine vom 18.04. bis ca. 30.05.2021(*), an denen wir uns regelmäßig Sonntags von 16.30 – ca. 20.00 Uhr MEZ via Zoom zusammenfinden.

Wir freuen uns auf bekannte und neue Gesichter: das Projekt ist offen für alle Interessierten jungen Menschen, die Bock haben, ihre Erfahrungen des letzten Jahres wie auch Hoffnungen und Ängste für die Zukunft kreativ auszudrücken! Wenn ihr dabei sein wollt, meldet euch bitte bis zum 11.04.2021 per Mail an ijel.info@gmail.com an. Die Teilnahme ist kostenlos, ihr braucht dafür lediglich ein zoomfähiges Gerät, Stift und Papier für die Kreativphasen, und eine Kamera (bzw. fotofähiges Handy). Die Zoom-Termine werden zweisprachig gestaltet (deutsch/spanisch mit Übersetzung), und auch künstlerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. 

Wir freuen uns riesig auf eure Anmeldungen, eure Ideen, Perspektiven und Projekte! 

Romero-Tage 2021: Schlussstrich mit der Diktatur? Chile vor der Verfassungsreform (Zoom-Konferenz)

22.04.2021, 18 Uhr (CET) / 12 Uhr (Chile) via Zoom

Aufregend: Auch in diesem Jahr wird der IJEL e.V. bei den Romero-Tagen 2021 vertreten sein und eine spannende und informative Veranstaltung organisieren! Gemäß dem diesjährigen Motto „No Nos Callamos – Wir schweigen nicht“ befassen wir uns in einer Online-Konferenz gemeinsam mit zwei Referent*innen aus Chile mit dem aktuellen politischen Prozess dieses Landes um die Einführung einer neuen Verfassung.

Monatelang war Chile auch hierzulande in den Medien. Die blutigen Proteste gegen soziale Missstände führten nun im Oktober 2020 zu einer historischen Entscheidung des chilenischen Volkes in einem Referendum: Das Land wird die aktuell gültige Verfassung, die während der Diktatur des Militärgenerals Pinochet eingeführt wurde, hinter sich lassen und gibt sich eine neue Konstitution. Bis es so weit ist, wählt das chilenische Volk am 11. April 2021 die Vertreter*innen, die eine neue Verfassung erarbeiten werden.

Wir möchten mit Constanza F. Verdejo und Edgar Navarrete via Zoom über die aktuelle Lage nach den Wahlen sprechen, um zu verstehen, warum eine neue Verfassung nun tiefgreifende soziale Reformen bedeuten könnte. Welche Schritte folgen nun auf dem Weg zur Verfassungsänderung? Die Diskussion findet in Spanisch statt und wird auf Deutsch übersetzt.

Dies ist eine Veranstaltung des IJEL e.V. im Rahmen der RomeroTage 2021.

Mehr Infos unter: https://www.romerotage.de/
Anmeldung zur Zoom-Veranstaltung unter: ijel.info@gmail.com