Mexico 2018

In diesem Jahr haben wir wieder mit unserer Partnerorganisation Conectando Culturas zusammen eine Jugendbegegnung zwischen Hamburg und Guadalajara geplant und durchgeführt. Zwischen dem 22.07 und dem 12.08.2018 nahmen 13 junge Menschen aus Hamburg an der Maßnahme teil. Mit der Planung und den Vorbereitungen begann die Gruppe in einem regelmäßigen Austausch bereits ein halbes Jahr vor der eigentlichen Jugendbegegnung. Das Thema war „Migration“ und die deutschen Teilnehmer*innen bereiteten dieses im Vorfeld in Seminaren und Gruppendiskussionen spezifisch vor. Außerdem wurden verschiedene Vorträge über unterschiedliche Themen das Partnerland Mexiko betreffend von Gruppenmitglieder*innen, ein sowie Seminarwochenende zur Stärkung der Gruppe vorbereitet. Durch die regelmäßige gemeinsame Arbeit im Vorfeld der Maßnahme und eine Einbindung aller Gruppenmitglieder*innen in den Planungsprozess konnte erzielt werden, dass eine gut funktionierende und vertraute Gruppe nach Mexiko flog. Es herrschte stets eine motivierte und freundschaftliche Atmosphäre.

Die ersten Tage verbrachte die Gruppe in Mexiko- Stadt und lernte diese durch eine historische Stadtführung kennen. Außerdem wurde die berühmte kulturelle Einrichtung „Palacio de Bellas Artes“, das Haus von Frida Kahlo und die Kathedrale „Metropolitana de la Asunción de María de la Ciudad de México“ besucht. Die Floßtour in Xochimilco machte den kurzen Aufenthalt in Mexiko-Stadt komplett. In Teotihuacán konnte die Gruppe das unglaubliche Mysterium und die Geschichte des Weltkulturerbes entdecken. Die Pyramiden von Mexiko waren ein einmaliges Erlebnis für die deutschen Teilnehmer*innen. In Guadalajara angekommen wurde die Gruppe von ihren Gastfamilien begrüßt und zur großen Willkommensfeier eingeladen. Dort konnten sich alle Teilnehmer*innen aus Deutschland, Mexiko und die Gastfamilien kennenlernen. Von mexikanischer Seite wurde als Überraschung eine Piñata vorbereitet. In Guadalajara besuchte die Gruppe viele Kathedralen, Märkte und lernte die Kultur und den Alltag in Mexiko kennen. Die Teilnehmer*innen wurden täglich von ihren Gastfamilien unterstützt und so fand sich jeder schnell in der neuen Umgebung zurecht. Auch die deutschen und mexikanischen Teilnehmer*innen waren schon nach ein paar Tagen eine große Gruppe, die man nicht mehr trennen konnte.

Um die Jugendarbeit in Mexiko besser kennenzulernen besuchte die Gruppe in Mexiko-Stadt und Guadalajara drei Instituten für Jugendliche und lernte sowohl etwas über politische, als auch ehrenamtliche Arbeit vor Ort. Es wurde auf Probleme eingegangen, mit denen Jugendliche in Mexiko zu kämpfen haben und die bei der Umsetzung von Jugendarbeit entstehen. Das Thema „Migration“ wurde sehr häufig und intensiv aufgegriffen.

Außerdem hatte die Gruppe die Möglichkeit viele kleinere Orte, wie Tequila, Tlaquepaque, Guachimontones, Puerto Vallarta, Chapala und Tonalá, zu entdecken. Dort lernten sie die facettenreiche Kultur Mexikos, ihre Geschichte, die Menschen, den Salsa, das Essen und viele Lebensgeschichten kennen. Es hat sich in den drei Wochen eine unglaublich feste, fröhliche und wissensbegierige Gruppe entwickelt, die Freundschaften schloss, die über einen Kontinent hinweg gehen. Wir freuen uns sehr die mexikanische Gruppe 2019 in Hamburg willkommen zu heißen und einige Teilnehmer*innen wiederzusehen.

Internationaler Jugendverband Europa-Lateinamerika