Filmvorführung „Mit meinem Herz im Yambo“

Sonntag 14. Oktober 16:40 im Rahmen des Lateinamerikafestivals wird der ecuadorianische Dokumentalfilm „Mit meinem Herz im Yambo“ gezeigt.

Synopsis
Am 8. Januar 1988, als ich 10 Jahre alt war, sind meine Eltern in den Urlaub gefahren und haben mich in der Obhut meiner Brüder Santiago (17 Jahre alt) und Andrés (14 Jahre alt) gelassen. Ich war bei einem Kindergeburtstag und die beiden sollten mich abholen. Diesen Abend und die ganze Nacht verbrachte ich auf sie wartend am Fenster. Sie kamen nicht. Damals wusste ich noch nicht, dass ich sie niemals wiedersehen würde. Nach einem Jahr beklemmender Ungewissheit erfuhren wir, dass die ekuadorianische Polizei sie gefoltert, ermordet und ihre Leichen versteckt hatte. Dies alles geschah ohne Grund / grundlos. Ihre leblosen Körper wurden in die Yambo-Lagune geworfen. Sie wurden nie gefunden.

Dieser Dokumentarfilm ist eine persönliche Reise, durchzogen von den Erinnerungen eines ganzen Landes, welche durch diese Geschichte gezeichnet wurde.